Vor traumhafter Kulisse und herrlichem Wetter fand am Sonntag, 26. Mai 2013 der Saisonstart für Monika Schalla beim Wörthersee Triathlon in Pörtschach am Wörthersee statt. Es war allerdings bis kurz vor dem Check-in-Schluss fraglich, ob ein Start überhaupt möglich war, da ich die Wettkampfregeln erst auf der Hinfahrt im Auto genauer durchgelesen hatte und zu meinem Entsetzen feststellen musste, dass ich das falsche Fahrrad eingepackt hatte (es wurden im Rahmen des Wörthersee Triathlons die österreichischen Staatsmeisterschaften ausgetragen, das bedeutete Windschattenfreigabe und somit ein Verbot von Zeitfahrrädern mit Triathlonlenkern). Ich war sehr enttäuscht, tröstete mich allerdings zunächst mit den am Samstag vor Ort herrschenden schlechten Wetterbedingungen (9°C, Regen). Aber ein Triathlet wäre kein Triathlet, wenn ihn nicht trotz all dem der Ehrgeiz packen würde, es doch zu versuchen. Und so fand ich nach einigem Hin und Her einen netten, hilfsbereiten Sportskollegen, der mir versprach, am nächsten Tag um 12:00 Uhr mit einem Rennrad an der Wechselzone zu sein. Jetzt war die Aufregung doppelt so groß: Erster Triathlon der Saison, fremdes Fahrrad und klappt das überhaupt? Am nächsten Tag Sonnenschein, angenehme Temperaturen (bis auf das Wasser, das hatte nur 16°C), aber um 12:00 Uhr kein Fahrrad in Sicht. Aber nach einem kurzen Anruf hatte ich um 12:20 Uhr endlich mein Rad, jetzt noch schnell den Sattel einstellen und ab zum Check-in. Trotz oder gerade wegen dieser Aufregung im Vorfeld erreichte ich mit einer Gesamtzeit von 1:13:29 den 1. Platz in meiner AK und war glücklich, dass mein Saisonauftakt nicht ins Wasser fallen musste und ich bei diesem tollen Event dabei sein durfte.