Trotz widrigsten Wetterbedingungen (12°C Regen und Wind) nahmen einige unserer Triathleten am 24. Unterallgäuer Triathlon in Ottobeuren teil. Auf Grund der Wassertemperatur von nur 16,5°C wurde die Schwimmstrecke am Baggersee in Attenhausen verkürzt und auf der Radstrecke war durch die nassen Strassen besondere Vorsicht geboten. Die abschließende Schlammschlacht auf der sonst sehr schönen Laufstrecke durch den Bannwald forderte den Athleten alles ab. Wieland Zentner trotzte den schlechten Bedingungen und belegte in einer Zeit von von 2:12:12 den hervorragenden 16. Gesamtplatz und siegte souverän mit einem Vorsprung von 7:30 Minuten in seiner Altersklasse. Monika Schalla erreichte bei den Damen den 4. Platz in der Gesamtwertung und den 1. Platz in ihrer AK in einer Zeit von 2:31:37. Gleich zwei Malheure verhinderten bei Barbara Wocköck eine Bestplatzierung. Beim Schwimmen verlor sie den Transponder und auf der Radstrecke wurde sie vom Streckenposten irrtümlicherweise nochmals auf die Runde geschickt. Trotz dieser Missgeschicke erreichte sie durch eine tolle Laufzeit noch eine Top Ten Platzierung bei den Damen (9.) und den 2. Platz in ihrer Altersklasse. Auch Ulf Dierdorf ließ sich von Kälte und Regen nicht unterkriegen und finishte in einer Zeit von 2:35:06. Rainer Gerstmann nahm auf der Volksdistanz teil.