Zum Abschluss der Saison ließen sich drei unserer Ligastarter noch einmal eine ganz besondere Herausforderung einfallen, die Tour de Tirol. 3 Tage 75km mit 3.550HM galt es zu bewältigen in und um Söll in Tirol, Österreich.

Start war für die drei am Freitag, ein kurzer 10km Lauf inklusive 350HM zum „warmwerden“. Paul legte mit 37 Minuten vor und wurde 8. René und Fabian folgten direkt hintereinander nach genau 40 Minuten.

Am Samstag stand dann der Kaisermarathon an. Österreichs anspruchsvollsten 42km führten um Söll auf den Hartkaiser noch einmal runter und zum Ziel hoch auf die Hohe Salve. 42,2km 2400HM machten das Ganze zu einem abwechselnden Laufabenteuer. Vor allem ab Kilometer 38, wo eigentlich das Ziel schon vor Augen schien hatte es der Marathon nochmal in sich. Auf die letzten vier Kilometer verteilten sich noch einmal über 700HM auf einer Schneebedeckten Trailstrecke. Auch hier Präsentierte sich Paul wieder in seiner besten Laufform und konnte nach 4:18h die Hohe Salve erreichen. Mit einem Freudensprung über die Ziellinie folgte René nach 4:27h. Fabian konnte seinem ersten Marathon nach 4:49h ein erfolgreiches Ende setzen. Ende des Ausflugs der drei war dies aber noch lange nicht.

Sonntagmorgen klingelte der Wecker wieder um 6 Uhr und im Apartment der Triathleten erstmal nur Gestöhne. Unvorstellbar jetzt noch einen 24km Trail mit 1400HM zu laufen äußerte sich René. Aufgeben war aber auch keine Option also ab in die Laufklamotten und an die Startlinie. Es dauerte etwas bis man wieder ins Laufen „reinkam“. Paul schwächelte auch nicht am letzten Tag und legte ein weiteres Mal eine Topzeit vor. Mit 2:13h konnte er nicht nur am dritten Tag den 8. Platz belegen, sondern auch in der kompletten Tour Wertung sich auf Platz 8 halten. Dies bedeutet Freistart für 2018 für ihn und alle weiteren Top10 Finisher. René, der 100HM und einen Kilometer falsch lief mit einer größeren Gruppe kam nach 2:41h wieder ins Ziel. Fabian kam ebenfalls kurz vor Rene nach 2:41h an.

Rene Erreichte in der Tourwertung den 31. Platz und Fabian den 57. Von 260 Männern, die alle drei Läufe beenden konnten. Den Slot für den Eliterun über 58km und 3500HM lehnten die drei dann aber doch ab und bleiben beim Triathlon nächstes Jahr ?.


Während dessen lief Sven Gosmann beim München Marathon.