Am Wochenende herrscht am Pucher Meer in den frühen Morgenstunden üblicherweise ein noch beschauliches Treiben. Bei den hochsommerlichen Wetterbedingungen des Wochenendes waren schon mehr Badegäste wie üblich unterwegs. Denen bot sich ein ungewohntes Bild, da die Triathleten des Tri Team FFB ihre Vereinsmeisterschaft austrugen. 700 Meter schwimmend durch’s Pucher Meer, 15 km mit dem Mountainbike zwischen Lindach und Malching und 5 km laufend über den Herrenweg galt es zu bewältigen.

Dem Titelverteidiger bei den Männern Paul Günther gelang es den Rückstand auf die stärksten Schwimmer nicht zu groß werden zu lassen, dann zündete er den Turbo. Mit der schnellsten Radzeit und der zweitbesten Laufzeit konnte der Pasinger in 58 Minuten seinen Vorjahreserfolg wiederholen. Zweiter bei den Männern wurde René Pfaffner. Der Schöngeisinger IT-Spezialist erreichte knapp eine halbe Minute nach Günther das Ziel, eine weitere halbe Minute später folgte Jörg Siegling als Dritter. Ganz stark unterwegs waren auch Abteilungsleiter Wieland Zentner (60 Minuten) und Bernd Durach (61 Minuten), die beiden schon in der Altersklasse der 49 bis 54-jährigen unterwegs sind, und als Vierte und Fünfte einige der wesentlich jüngeren Vereinskameraden distanzieren konnten.
Bei den Damen schaffte mit Barbara Woköck eine Angehörige der gleichen Altersklasse sogar den Sprung ganz nach oben aufs Podest. Die Bruckerin konnte vor allem mit starken Rad- und Laufzeiten ihrer zunächst beim Schwimmen enteilte Teamkameradin Raphaela Ignatz Paoli einholen und dann auf Distanz halten. Woköck benötigte mit 69 Minuten 2 Minuten weniger als die erst 17-jährige Viscardi-Gymnasiastin. Dritte bei den Damen wurde Monika Schalla aus Gernlinden, welche 1 Minute nach Ignatz ins Ziel kam. 
Abteilungsleiter Wieland Zentner fand bei der anschließenden Siegerehrung lobende Worte für alle Teilnehmer, bevor am Abend beim Grillfest in geselliger Runde Erlebnisse aus dem Triathletenalltag ausgetauscht wurden.