Am vergangenen Wochenende waren die Triathleten des TuS Fürstenfeldbruck wieder aktiv und erfolgreich. Besonders der Pasinger Paul Günther scheint momentan nicht genug zu bekommen. Nachdem er am Samstag am Pucher Meer die Vereinsmeisterschaft für sich entscheiden konnte, war er bereits am Sonntag wieder beim Tegernseer Taltriathlon am Start. Auf der Volksdistanz galt es 600 m zu schwimmen, 20 hügelige Radkilometer zu absolvieren und abschließend 5 km zu laufen. Günther war nach dem siebten Platz im Schwimmen auf der Radstrecke und besonders beim Lauf nicht zu halten und konnte die Konkurrenz hinter sich lassen. Nach 61 Minuten erreichte er das Ziel als Sieger der Gesamtwertung.

Seine Vereinskameradin Anja Kobs aus Alling tat es Günther gleich. Sie hatte am Samstag noch auf ihren Start am Pucher Meer verzichtet, da sie bei der Volksdistanz in Königsbrunn mit starker Konkurrenz rechnete. Beim Schwimmen waren ihre einige Konkurrentinnen noch voraus, auf dem Rad konnte sie sich bereits nach vorne arbeiten um dann in ihrer Paradedisziplin die letzte Konkurrentin einzuholen. Über 500 m, 18 km Rad und 5 km Lauf siegte sie in einer Zeit von 62 Minuten, ihr Vorsprung betrug am Ende immerhin 40 Sekunden. Über die Kurzdistanz war in Königsbrunn Seriensiegerin Christiane Göttner am Start, die auch im bayerischen Schwaben ihre Altersklasse gewinnen konnte. Damit endete ein weiteres erfolgreiches Sommerwochenende für das Tri Team Fürstenfeldbruck.