Wie jedes Jahr im August trafen sich am samstäglichen Feiertag die Triathleten des TuS Fürstenfeldbruck am heimatnahen Wörthsee, um diesen gemeinsam zu durchqueren. Die vereinsinterne Veranstaltung dient weniger dem Kräftemessen als viel mehr dem Gemeinschaftserlebnis der sonst meist individuell orientierten Dreikämpfer.
Wie in den letzten Jahren wurde am südlichsten Steg des großen Badegeländes bei Bachern gestartet. Ziel war in diesem Jahr der Steg der Steinebacher Wasserwacht, womit die direkte Distanz 3300 m betrug. Da beim Schwimmen über eine solche Entfernung die Orientierung nicht leicht ist, kamen bei den meisten Sportlern noch einige hundert Meter hinzu. 
Natürlich war man trotz allem Gemeinschaftssinn sportlich unterwegs, Jochen Stelzer erreichte nach 46 min als Erster das Ziel. Bernd Durach folgte nach 49 min, nochmals 3 min später erreichte Dirk Schneider das Ziel. Die 17-jährige Raphaela Ignatz konnte ihre tollen Schwimmleistungen aus der Saison bestätigen. Die Rasso-Gymnasiastin  war mit 53 Minuten die schnellste Frau vor Barbara Woköck. Die Kassenwartin der Triathlonabteilung benötigte 58 Minuten und spendierte im Anschluss die verdiente Stärkung für die 17 Schwimmer und Schwimmerinnen. Claudia Steigmeyer folgte als dritte Frau nach 65 min.

Weitere Seedurchquerer:
 Jörg Siegling 53 min, Thomas Fedinger 57 min, Fabian Schaffert 57 min, Hans Teufelhart 59 min, Paul Günther 63 min, Wieland Zentner 63 min, Johann Steigmeyer 64 min, Michael Dietrich 65 min, Segio di Santos 66 min, René Pfaffner 68 min, Friedrich Schaffert 76 min.