Dieses Jahr feiert der ALLGÄU TRIATHLON seinen 25. Geburtstag, dazu kamen auch etliche Stars der Szene; Faris Al-Sultan, Thomas Hellriegel, Christian Brater, Nicolas Bock, Jan Ulrich, die Siegerin Julia Gajer und der Sieger Maurice Clavel.

Am Wettkampfmorgen um 6 Uhr: 8 Grad und strömender Regen. Barbara und Christiane starteten bereits um 7:30 in die Fluten des kalten Alpsees. Um 08:07 Uhr folgten schließlich Ulf und Joachim, um die 1,9 km im 16,7 Grad kalten See zu bewältigen.

Um 09:00 Uhr, der Regen hat nachgelassen machten sich die Starter der Kurzdistanz (inkl. der Landesliga) auf den Weg. Jörg kam nach 24 Minuten als schnellster Brucker aus dem Wasser, gefolgt von Wieland, Thomas, Ingmar, Paul und Helmut.

Nach dem Schwimmen hieß es, warm anziehen, den auf der Radstrecke herrschten eisige Temperaturen. Durch die kalten Hände und Füße viel der Wechsel ziemlich langsam aus. Nicht einmal die steilen Anstiege konnten die Radler warm werden lassen. Nur das Herz wird einem warm, wenn man die gut gelaunten Zuschauer am Berg sieht, die einen lauthals anfeuern. Die Abfahrten waren auch nicht ohne, nasse Piste, eine steife Briese und immer noch kalte Finger.

Bevor es in die zweite Wechselzone geht kommt zum Glück die Sonne raus. Die Laufstrecke ging zuerst Richtung Immenstadt über den Marktplatz und zurück zum Alpsee. Die Starter der „Classic Distanz“ mussten die 10km Strecke zweimal absolvieren.

Ergebnisse „Allgäu Olymp“:
Jörg 2:33 AK Pl. 2
Paul 2:39 AK Pl. 3
Wieland 2:39 AK Pl. 2
Thomas 2:44 AK Pl. 11
Ingmar 2:49 AK Pl. 4
Helmut 2:56 AK Pl. 5

Ergebnisse „Allgäu Classic“:
Babs 6:00 AK Pl. 1
Ulf 6:01 AK Pl. 37
Christiane 7:13 AK Pl. 1

Wir fanden die Veranstaltung sensationell organisiert, wenn da nicht das Wetter gewesen wäre.
O-Ton Babs: „Es war einer der härtesten Wettkämpfe, die ich gemacht habe.“