Chiemsee Wechselzone

Beim diesjährigen Chiemsee Triathlon waren vier unserer Athleten vertreten. Markus und Robert starteten auf der Mitteldistanz, Christian und Thomas waren auf der Kurzdistanz unterwegs. Der Check-In war bereits am Samstag und so konnten die vier um Lokalmatador Christian bereits die ersten Eindrücke genießen, denn auch der frischgebackene 70.3 Europameister Michael Raelert, der auf der Mitteldistanz starten würde, war bereits vor Ort.

Am Sonntag Morgen war es dann endlich soweit – es begann zu regnen und zu stürmen!! Und ganz nebenbei starteten die Männer pünktlich um 9.05 auf die Mitteldistanz. Mit Neo-Freigabe stieg Markus nach  36min und Robert nach knapp 48min aus dem Wasser und eilten zur Wechselzone. Nach absolvierter Rad- und Laufstrecke finishte Markus nach 4:43 Std als 18. in der AK30M. Trotz der widrigen Verhältnissen konnte er auf der 80km langen Radstrecke mit einem Schnitt von 36,3 km/h bestehen. Robert kam nach 5:23 Std als 21 in der AK50M ins Ziel und war nach längerer Krankheit sehr zufrieden mit seinem Ergebnis.

Für Christian und Thomas gaben die Böllerschützen um 9.35 Uhr den Startschuss für die Kurzdistanz. Mit Neo-Verbot gings für die beiden und 350 weitere Starter in den mittlerweile sehr welligen Chiemsee. Während Christian in der Spitzengruppe nach knapp 25min aus dem Wasser stieg, benötigte Thomas etwas über 30min für die 1500m.

Christian kam nach 2:07 Std als Gesamt-Sechster und seiner schnellsten gelaufenen Zeit beim Chiemsee-Triathlon (37:53 min) ins Ziel. Für seinen Geschmack war das Radeln zu „zaghaft“. Aber mit 39 km/h im Schnitt bei regennassem Untergrund, eher stark.

Thomas finishte nach 2:34 Std und persönlicher Bestzeit beim Laufen (46:03) als 7. In der AK40M. Trotz versauter 2. Disziplin mit Bremsschaden war er sehr zufrieden mit seiner ersten Top-Ten Platzierung in seiner AK.

Im  Anschluss wollten die vier nur noch ins Trockene und genossen die Eindrücke des Wochenendes!

Chiemsee Triathlon