René war am heutigen Sonntag in Dresden über die Olympische Distanz am start.
Besonderheit hierbei ist Jahr für Jahr das Schwimmen in der Elbe. Dank der Strömung schafft man es hier mühelos mit 50sec/100m voran zu kommen. Rechnerisch wird also aus der 3,8km eine 1,7km lange Schwimmstrecke.
Gestartet wird hierbei am legendärem „Blauen Wunder“.
René war gar nicht schlecht dabei und konnte auf Platz 16 liegend auf den aus 6-Runden bestehenden, 40km langen, flachen Radkurs wechseln und auch da ein paar Plätze gut machen. Bei seiner Lieblingsdisziplin gab er noch einmal richtig Gas und sicherte sich somit Platz 9 der Gesamtwertung.
Bei Starkem Feld mit Per Bittner, Christian Otto und Christian Kramer ist René damit mehr als glücklich auch wenn er seinen Platz 4 aus 2015 nicht verteidigen konnte.