Wenn´s die ganze Nacht regnet, überlegt man sich schon durchaus mal, ob man solch einen Wettkampf nicht einfach mal sausen lässt – so ging es vermutlich den Triathleten Ingmar Schell, Friedrich und Fabian Schaffert, René Pfaffner und André Tittel vom Tri Team FFB. Immerhin waren 10°C und nicht 5°C wie im Jahr zuvor.

Die Laufstrecke wurde – im Vergleich zu den letzten Jahren – aufgrund der Sturmschäden etwas umgestaltet und so begann der Duathlon mit 3 Runden á 3,1km. Eine richtige Schlammschlacht und natürlich wurde die Strecke kein Stück besser, da der ganze Tross des Kurz- und Volksduathlons mehrfach drüber rauschte. Man hätte die Laufparts also auch als Crossläufe bezeichnen können. Die 5 Brucker schlugen sich dabei aber durchweg gut.

Nach dem ersten Wechsel ging´s dann auf die 2 Runden der Radstrecke, welche in diesem Jahr nur 35km lang war. Dabei war Vorsicht geboten denn es regnete nach wie vor und den Ein oder Anderen legte es bei den zahlreichen Abbiegungen und Wendepunkten. Mit Geschick meisterten unsere Athleten den Kurs schnell und ohne Stürze.

Es folgten weiter 4,9km auf der zertrampelten und dadurch technisch sehr anspruchsvollen Laufstrecke.

Heute in Krailling zu starten war definitiv die richtige Entscheidung, denn es hat trotz oder gerade wegen den widrigen Bedingungen so richtig Spaß gemacht. Und so haben die Brucker Athleten bewiesen, dass es für sie kein schlechtes Wetter gibt. Mit einer Gesamtzeit von 01:49:28 (+2‘ Zeitstrafe) ist René außerordentlich zufrieden – auch wenn ihn die Zeitstrafe auf dem Rad von Platz 11 auf Platz 17 (AK 4.) befördert hat. Ingmar war als 43ster in 02:01:27 im Ziel (AK 8ter), gefolgt von Fabian als 60ster in 02:06:09 (AK 5ter), Friedrich in 02:13:43 als 87ster (AK 4ter) und André als 98ster in 02:17:53 (AK 10ter). So durfte man im Zielbereich in durchweg glückliche Gesichter schauen und eins ist sicher: Nächstes Jahr ist das Tri Team FFB wieder in Krailling am Start – egal bei welchem Wetter.