Walter Hermes und Thomas Fedinger standen für den TuS Fürstenfeldbruck in Frankfurt am Start für die Europameisterschaft auf der Langdistanz. Zuerst wurden 3,8 km im Langener Waldsee geschwommen, unterbrochen von einem kurzen Landgang. Die anschließende 185 km lange Radrunde führte die Athleten in der Mittagshitze und bei über 38°C nicht nur durch die Stadt, sondern auch durch die wunderschöne Wetterau und den sogenannten Heartbreak-Hill. Den anschließende Marathon liefen die Starter in vier Runden am Mainufer entlang, an dem mehrere Tausend Zuschauer versammelt waren.

Beide Brucker Triathleten starteten mit einem guten Schwimmen ins Rennen und konnten sich auf dem Rad weiter nach vorne schieben. Hier galt es einen kühlen Kopf zu bewahren und ausreichend Flüssigkeit zuzuführen. Auf der Laufstrecke musste Walter den Temperaturen Tribut zollen und drosselte sein Tempo. In knapp 12 Stunden erreichte er das Ziel und freute sich zusammen mit Teamkollege Thomas, denn dieser hatte auf der Laufstrecke nochmal richtig Gas geben können und überquerte nicht nur als vierter seiner Altersklasse sondern auch als 36. Mann gesamt die Ziellinie. Mit einer Zeit von 9:34 h sicherte er sich damit problemlos das Ticket für die Weltmeisterschaft des Ironman auf Hawaii in diesem Oktober und erfüllte sich damit den lang ersehnten Traum!