Radmarathon Kitzbühel

Beim Kitzbüheler Radmarathon war für das Tri Team FFB Andrea Becker-Pennrich am Start und hatte nicht nur mit der anspruchsvollen Strecke, sondern auch mit dem Wetter einige Herausforderungen zu meistern.

Die Strecke führt von Kitzbühel in Tirol nach Mittersill im Salzburger Land, weiter ins Zillertal und über Brandenberg wieder zurück nach Kitzbühel. In Zahlen liest sich das Rennen sehr beeindruckend. Die StarterInnen hatten 216km und 4.600 Höhenmeter zu bewältigen. Der Zieleinlauf ist auf dem Kitzbüheler Horn mit Steigungen von teilweise bis zu 20%.
Das Wetter trug seinen Teil dazu bei, dass Andrea Becker-Pennrich keine leichte Aufgabe hatte. Fast die gesamte Renndauer über regnete es stark, war mit Temperaturen von ca. 15 Grad aber noch erträglich. Die Abfahrt nach Gerlos sorgte allerdings für klamme Finger bei nur 8 Grad. Die Strecke war nicht komplett für das Rennen gesperrt, was für die AthletInnen bedeutete, sich die Straße mit Autos und im Zillertal auch mit Kühen zu teilen.
Andrea sammelte besonders in der zweiten Hälfte des Rennens zahlreiche Konkurrentinnen ein, was die Motivation hoch hielt. Besonders anstrengend war dann der Zieleinlauf auf dem Kitzbüheler Horn, der bei allen AthletInnen noch einmal die letzten verbliebenen Kraftreserven mobilisierte.

Trotz des schlechten Wetters feuerten die zahlreichen freiwilligen Helfer entlang der Strecke mit voller Begeisterung an.
Andrea Becker-Pennrich kam nach sehr guten 8:48:21h im Ziel als 9. Frau gesamt und fünfte Frau in ihrer Altersklasse an und war vom Rennen, den Helfern und natürlich ihrem Ergebnis schwer begeistert.

Radmarathon Kitzbühel