Beim traditionsreichen Kapuziner-Alkoholfrei-Triathlon in Kulmbach wurde die diesjährige Bayerische Meisterschaft für die Altersklassen auf der Kurzdistanz ausgetragen. Bei optimalen Wetterbedingungen (leicht bewölkt bei 18°C und einer Wassertemperatur von 21,8°C) ging es um 11:18 Uhr an den Start. Nach einer für die Triathletin selbst überraschend guten Schwimmzeit von 25:20 min., die Schnellste, die sie bisher auf einer olympischen Distanz geschwommen war, stieg sie hoch motiviert aufs Rad. Doch bereits am zweiten Anstieg gab es eine kurze Schrecksekunde, die Kette sprang beim Schalten vom Blatt. Ein schnelles Reaktionsvermögen verhinderte einen Sturz, doch die Nervosität stand beim Beheben der Panne doch ordentlich im Weg. So vergingen wertvolle Sekunden, bevor die Fahrt auf der landschaftlich wunderschönen, jedoch sehr anspruchsvollen Radstrecke mit etlichen Höhenmetern durch das Frankenland fortgesetzt werden konnte. Nach 45 km und 1:29:26 h auf dem Rad erreichte Monika die zweite Wechselzone auf dem Gelände der Mönchshof-Brauerei. Bei der abschließenden und zugleich ihrer stärksten Disziplin, dem Laufen (10 km in 45:26 min.), begann die Athletin wieder ihre Aufholjagd und landete somit in der Gesamtwertung der Damen auf der Kurzdistanz nach einer Gesamtzeit von 2:40:12 h auf dem hervorragenden 8. Platz und holte sich den Titel „Bayerische Meisterin“ in der AK 50.