Thomas Fedinger wird beim Ostseeman 2. in seiner Altersklasse

Am 05.08.2018 fand in Glücksburg der Ostseeman statt. Auf der Langdistanz war mit Thomas Fedinger ein Athlet vom Tri Team am Start.

Nach dem die Wochen und Monate für norddeutsche Verhältnisse sehr warm waren, deutete die Wassertemperatur der Ostsee mit +25°C auf ein Neoprenverbot hin. Doch bei der Wettkampfbesprechung wurde zum „Wohle“ der Athleten der Neo erlaubt. Pünktlich um 7:00 Uhr fiel dann endlich der Startschuss und der Kampf in der viel zu warmen Waschmaschine konnte beginnen. Um im Neo nicht zu überhitzen, ist Thomas nicht so schnell geschwommen wie geplant. Leider gestaltete der Wellengang die Orientierung etwas schwierig. Dadurch schwamm Thomas etwas mehr wie die 3,8km. Somit wurde eine Schwimmzeit von unter einer Stunde um 30sec. verpasst.

Ein schneller Wechsel war nötig, um keine weiteren Plätze zu verlieren. Auf dem Rad waren 6 wellige Runden mit vielen 90° Kurven und 200hm á 30km zu fahren. Der enorme Gegenwind machte die Sache nicht unbedingt leichter. Zusätzlich fing ab Kilometer 40 der untere Rücken an zu schmerzen. Leider machten ab Kilometer 150 die Rückenschmerzen ein Fahren in Aeroposition kaum mehr möglich. Nach 4:51h erreichte Thomas dann die Wechselzone.

Die Schmerzen im Rücken ließen den Marathon mit seinen knapp 300hm zu einem harten Kampf werden. Auf der ersten von fünf zu laufenden Runden war ein Laufen noch möglich. Doch ab der zweiten 8km Runde musste Thomas auf Grund seiner Rückenschmerzen immer wieder mal Gehpausen einlegen. Erst in der letzten Runde konnte er das Tempo wieder erhöhen und so war er dann nach 9:41h im Ziel. Was zum 17. Gesamtplatz und zum 2. Platz in der AK führte.

Einen sehr großen Anteil am Finish hat meine Familie. Denn ohne ihre Unterstützung würde vielleicht ein DNF hinter meinem Namen stehen.