Am Wochenende startete Thomas Neugebauer beim Radrennen Glocknerkönig in Österreich über die 27km lange Strecke mit 1.694 Höhenmeter. Das Rennen findet auf der autofreien Großglockner Hochalpenstraße statt und führt stetig bergauf bis zum Fuscher Törl. Unterwegs wird man mit atemberaubenden Ausblicken auf die Alpen und deren Gletscher belohnt. Über 1.400 Radfahrer stellten sich der Herausforderung und starteten bei gutem Wetter. Nach gut zwei Stunden erreichte Thomas das Ziel und freute sich nicht nur über die Zeit, sondern auch über entspannte Atmosphäre des Radrennens.

Ebenfalls in Österreich startete Peter Lemtis vom Tri Team FFB auf der olympischen Distanz in Linz. Bei bestem Wetter und kühlen Wassertemperaturen ging es 1,5km durch den Pleschinger See. Die anschließende 40km lange Radrunde im oberösterreichischen Mühlviertel ist sehr wellig und bietet einen guten Mix aus Anstiegen, schnellen Abfahrten mit langgezogenen Kurven sowie ebenen Strecken, auf denen Peter viele Konkurrenten einholen konnte. Auf der 10km langen Laufstrecke herrschte gute Stimmung und die zwei Runden an der Donau entlang waren schnell vorbei. Als 15. erreichte Peter das Ziel und war somit 16 min schneller als im Vorjahr.