Am vergangenen Wochenende fiel in Weiden in der Oberpfalz für die Liga-Triathleten der offizielle Startschuss für Saison 2018. Dieses Jahr ist das Tri Team FFB erstmalig mit einer Damen-Mannschaft in der Bayernliga vertreten.

Das Wettkampf-Format besteht aus zwei Wettkämpfen. Am Vormittag starten die einzelnen Athleten mit 15 Sekunden Abstand auf der Supersprint-Distanz, dabei werden 400 m geschwommen, 10 km geradelt und 2,5 km gelaufen. Anschließend wird für jede Mannschaft der Mittelwert errechnet. Am Nachmittag werden die Mannschaften geschlossen mit den Zeitdifferenzen, die sich aus der Mannschaftszeit ergeben, auf dieselbe Strecke geschickt, die sie nun als Team absolvieren müssen. Die Zielzeit des vorletzten Mannschaftsmitgliedes wird gewertet.

Das Vormittags-Rennen verlief sowohl für die Damen- als auch die Herrenmannschaft gut. Nach einem schnellen Schwimmen liefen alle zügig in die Wechselzone und waren bald auf der Radstrecke. Der Radkurs hatte es mit zwei 180-Grad und zwei 90-Grad Kurven in sich und ließ keine Zeit für eine kurze Verschnaufpause. Die Laufstrecke, die aus zwei Runden bestand, führte über einen kleinen aber steilen Hügel, der die Oberschenkel jedes Mal zum Glühen brachte.
Die Damen-Mannschaft erreichte vormittags den vierten, die Herren-Mannschaft den fünften Platz der Mannschaftswertung. Beide Mannschaften freuten sich auf das Verfolgungsrennen am Nachmittag und hofften, einige Plätze gut machen zu können.

Leider fiel der zweite Teil des Tages aufgrund heftigen Gewitters und starken Regenfällen sprichwörtlich ins Wasser, sodass die Ergebnisse des Vormittags als Tagesergebnisse zählten.

Aber nicht nur die Liga-Starter freuten sich über einen gelungenen Saison-Auftakt, auch die Einzelstarter des Tri Teams FFB waren erfolgreich. Melina Metzner belegte den dritten Platz in ihrer Altersklasse auf der Sprintdistanz (500 m Schwimmen, 19 km Rad fahren, 5 km Laufen); Friedrich Schaffert und Tom Baker starteten beide auf der olympischen Distanz (1.500 m Schwimmen, 38 km Rad fahren, 10 km Laufen) und erreichten jeweils den ersten und sechsten Platz ihrer Altersklassen.