„Wir laufen für alle, die es nicht mehr können“  Ganz nach dem Motto gehen hier 100% der Einnahmen in die Rückenmarkforschung.

Das Prinzip? Ganz einfach – Der Start ist weltweit zur gleichen Zeit – in München um 13 Uhr. Ab dem Startschuss stehen euch 100 abgesperrte km zur Verfügung, allerdings werdet ihr von einem Catcher Car „gejagt“ das 30 min nach euch auf die Strecke geht und mit zunehmender Distanz immer schneller wird.  Beispielsweiße habt ihr für einen HM 1:52 min zeit und für einen Marathon 3:08. In München Gewann Florian Neuschwander mit über 63,5km. Der Weltweite Sieger hieß Calcaterra, Giorgio und lief sogar über 88km. Bei den Frauen gewann die Japanerin YOSHIDA, KAORI mit fast 66km. Für das Tri Team FFB war Fabian direkt auf der Strecke und Paul lief per App mit. Beide wollten eigentlich nur ca. 21km laufen, dann hat es so Spaß gemacht, dass die beiden noch ein paar Kilometer drauf gelegt haben.

 Eine große Veranstaltung bei der jeder ein Gewinner ist der für den guten Zweck läuft. Zudem macht das außergewöhnliche Rennformat enorm Spaß. Jeder der mit dem Bus zurück gefahren wurde erhielt unüberhörbaren Beifall von Läufern auf den oberen Rängen im Olympiastadion die ihr Rennen bereits beendet hatten.

Falls euch die Anreiße ein zu großer Aufwand ist könnt ihr auch per App mitlaufen – hier wird euch virtuell angezeigt wann euch das Catcher Car überholen würde. Alles in allem eine tolle Veranstaltung für Läufer und Sportler jeder Leistungsklasse.