Beim Triathlon Weiden ging es dieses Jahr wieder sehr schnell zu. Gerade noch Glück mit dem Wetter durften sich Julia, Friedrich und Fabian freuen bei angenehmen 17° starten zu können. Geschwommen wurde im Schäzlerbad gefolgt von einem welligen Wendekurs a 9 km und einer anschließenden Laufrunde um die kleinen Seen im Areal des Freibads.

 Startschuss für Julias ersten Triathlon überhaupt war um 14:15. Gar Nicht Mal so einfach, wenn neun Leute gleichzeitig auf einer Bahn losschwimmen, sich richtig einzuordnen. Aber sie ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und absolvierte souverän ihre zehn Bahnen um schnell auf das Rad wechseln zu können. Mit 42min inkl. beider Wechselzeiten machte sie während der zweiten Disziplin noch einmal 3 Ränge gut. Endlich beim Laufen angekommen hatte sie sich ihre Kräfte gut eingeteilt und erreichte das Ziel in insgesamt 1:23h.

„Endlich ging es mir beim anschließenden Laufen gut“ meinte sie glücklich im Zielbereich.

 Auf der Olympischen Distanz waren Friedrich und Fabian gestartet. 30 Bahnen schwimmen, vier Rad- und vier Laufrunden mussten die beiden hinter sich bringen. Fabian war auf der schnellsten Bahn eingeteilt und benötigte 24 min für die 1500m. Vier Minuten langsamer als die beiden Besten Schimmer der Veranstaltung. Friedrich kämpfte mit zwei parallel schwimmenden Brustschwimmern und wechselte genau 10 min später auf das Rad. Gleich zu beginn Starker Gegenwind! Hier galt wie in Krailling auch schon taktisch fahren. 30km/h verhalten gegen den Wind und 47 dank Rückenwind zurückballern ermöglichten Fabian die 36km in einer knappen Stunde abzufahren. Friedrich kämpfte ebenfalls mit dem starken Gegenwind vor allem Berg auf, kämpfte sich aber weiter nach vorne.

Beim abschließenden Lauf reichte es nicht mehr um den Sieger in seiner AKM55 einzuholen. „Er hat mir einfach zu viel beim Schwimmen abgenommen“ diagnostizierte Friedrich im Ziel. Dennoch gab er sich glücklich mit dem zweiten Platz und einer Gesamtzeit von 2:34h. Fabian kämpfte um sein Pace halten zu können aber musste leicht zurück stecken. 42:30min auf die 10km bedeuteten für ihn eine Zielzeit von 2:08h. Gerade noch mit dem 9.Gesamt in den Top Ten  gelandet, belegte er den 2. Platz seiner AK20M. Mit 1:47h setzte sich Sieger Nils Daimer vom Team Erdinger Alkoholfrei deutlich ab und gewann den Triathlon Weiden 2016.