Nadja, Wolfgang und Norbert starteten bei der Challenge Walchsee Kaiserwinkel im Tirol. Im

 Speziellen Fall von Nadja war es Ihre erste Mitteldistanz, wie es Ihr ergangen ist lest Ihr hier:

Beim Schwimmen hat das Wetter glücklicherweise noch mitgespielt und der Walchsee war auch nicht zu kalt. Nach 30:26 min stieg ich aus dem Wasser.

Der Radkurs beinhaltete zwei Runden a 45 km und insgesamt 1140 Höhenmetern. Das erste Viertel der Radstrecke war noch trocken und auch die Beine haben sich noch frisch angefühlt. Leider habe ich gleich bei der ersten Abfahrt eine meiner beiden Radflaschen verloren, weshalb ich mich während des ganzen Wettkampfes eher minimal verpflegt habe. Bei Kilometer 30 in etwa hat es dann plötzlich zu regnen, donnern und blitzen angefangen. Die steilen Abfahrten ging ich aufgrund des Aquaplanings sehr verhalten an und versuchte bergauf dann wieder Druck zu machen. Eigentlich wollte ich die zweite Runde schneller als die erste fahren, meine Beine wollten aber nicht. Also stieg ich nach 2:57 h vom Rad um mich auf den abschließenden Halbmarathon zu begeben.

Da ich nur die kurzen Strecken und Halbmarathons ohne Vorbelastung gewohnt bin, wollte ich gleich Tempo machen. Auf guten Rat eines Freundes lief ich dann doch etwas entspannter los und konnte so auf den vier Laufrunden ein relativ gleichmäßiges Tempo finden. An den kurzen Anstiegen, die auf der Laufstrecke zu bewältigen waren stand ich ohnehin immer kurz vor einem Krampf weshalb ich mit einer Halbmarathonzeit von 1:39h noch zufrieden bin.

Insgesamt war die Challenge Walchsee Kaiserwinkel eine sehr gelungene, wenn auch nasskalte Veranstaltung und ich bin überglücklich meine erste Mitteldistanz gefinished zu haben. Jetzt gehe ich erstmal in die Saisonpause und schmiede Pläne für 2015. Ergebnisse: 24. Platz (AK 2. Pl.) Nadja 5:12 h, 251. Platz (AK 24. Pl.) Norbert 5:21 h, 301. Platz (AK 29. Pl.) Wolfgang 5:30 h