René startete in Glücksburg beim Ostseeman als Staffelläufer, mit Anna-Katharina Kaiser und Christoph Kaiser.

Seit 2008 starte ich nun beim Ostseeman in Glücksburg. Sowohl in der Staffel als auch als Einzelstarter. Auch in diesem Jahr wollte ich trotz meiner Teilnahme beim Ironman Frankfurt kurz zuvor auf keinen Fall auf den Ostseeman verzichten. So entschied ich mich als Staffelläufer teil zu nehmen. Da ich noch eine Rechnung mit meiner eigenen Staffelschwimmerin offen hatte, suchte ich mir am Do vor dem Wettkampf zudem noch spontan über die Staffelbörse einen Startplatz als Schwimmer in einer anderen Staffel. 🙂

Die Schwimmstrecke mit leichtem Wellengang war bis auf anfängliches Gedränge recht gut zu schwimmen (20°C). Nachdem ich im Vorjahr als Einzelstarter das Wasser nach 01:11:11 verließ, konnte ich mich in diesem um eine Minute verbessern, übergab den Staffelstab nach 01:10:04 an den Radfahrer der „fremden“ Staffel und konnte feststellen, dass der Radfahrer meiner eigenen Staffel noch wartete. Die offene Rechnung hatte ich trotz meiner schlechten Schwimmzeit beglichen. 🙂

Nach 05:42 war dann mein Radfahrer zurück und ich konnte endlich herausfinden, wie gut ich den IM verdaut hatte. Es war heiß und noch dazu dampfig, da es kurz zuvor geregnet hatte. So lief ich auf einer sehr schwierigen (hüglig, Pflaster, Schotter) Strecke die ersten 30km auf 02:59 Zielzeitkurs und musste dies mit Krämpfen bezahlen. Um die Gefahr wusste ich und hab es einfach riskiert. Für kleine Dehneinheiten musste ich dann hin und wieder stoppen und so verlor ich gut Zeit. Nach 03:11:45 hatte ich die anspruchsvolle Strecke hinter mich gebracht und lief mit meinen beiden Staffelpartnern über die Ziellinie.

Ich bin überaus zufrieden, warum? Unser Ziel war: „mit Freunden Spaß haben“, das haben wir übertroffen und noch dazu einen Pokal als dritter in der Military-Mixed-Staffel-Wertung mitgenommen.

Erleben durften wir wieder einen ausgezeichnet organisierten Wettkampf, der besonders durch sein familiäres Flair auf sich aufmerksam macht. Die Teilnehmerzahl ist auf ca.1200 begrenzt um dieses aufrecht zu halten. Offiziell fällt auch beim Ostseeman nach 15h der Hammer. Aber hier wird bis auf den Letzten gewartet. So war auch um 22:45 die Zuschauertribüne noch gut gefüllt und sowohl der Sieger als auch der RaceDirector zum Gratulieren vor Ort. Danke Glücksburg, ihr lebt diesen Tag und wir durften teilhaben.