René startete mit 2 Kameraden der Bundeswehr als Staffel beim Ostseeman in Glücksburg. Beim Wettkampf in der Nähe von Flensburg gilt es die Langdistanz zu bewältigen, d. h. nach 3,8 km Schwimmen in der Ostsee waren 180 km Rad auf einem verwinkelten und hügeligen Kurs über 6 Runden zu bewältigen, bevor der abschließende Marathon über 5 Runden mit 2 steilen Anstiegen führte.

Der Staffelschwimmer übergab den Zeitchip nach dem Schwimmen in der 17°C kalten Ostsee nach knapp unter einer Stunde an René. Dieser gab alles um die Staffel gut im Rennen zu halten und raste in 4:43h über die Radstrecke. Der Marathonläufer benötigte 3:30h für die 42 km und hatte auf den letzten 2 Kilometern mit starken Krämpfen zu kämpfen. Zusammen mit den Zeiten in der Wechselzone wurde mit 9:16h der siebte Platz unter ca. 130 Männerstaffeln erreicht. Das eigentliche Ziel, die Militärwertung der Staffeln zu gewinnen, gelang souverän mit fast einer halben Stunde Vorsprung.