Es ist fast schon Tradition geworden: Am Vortag des Wörthsee-Triathlons, der als interne Vereinsmeisterschaft ausgetragen wird, wird im Rahmen des Freiwasser Cups die 3,8km Strecke in drei Runden im Wörthsee geschwommen. Das Ergebnis wird mit der Ziel-Zeit der olympischen Distanz am Wörthsee-Triathlon zusammengezählt, um so den Wörthsee-King und die Wörthsee-Queen zu krönen.

Der Freiwasser-Cup startete um 9:45 Uhr am Samstagmorgen und bereits jetzt war es so warm, dass das Tragen eines Neos den Teilnehmern freigestellt wurde. Das Verbot von Sportuhren löste aber eine größere Diskussion aus, sodass dann alle Triathleten mit Neo aber ohne Uhr an der Startlinie standen. Die Strecke erwies sich trotz ihrer Dreiecksform als nicht ganz so einfach, da die Bojen nur an den Eckpunkten platziert waren und durch die Entfernung und zusätzlicher Wasserspiegelung nur schwer zu sehen waren. Trotzdem kamen alle mit mehr oder minder zufrieden stellenden Zeiten ins Ziel und freuten sich auf den Triathlon am nächsten Tag.

Der Wörthsee-Triathlon startete am Sonntag um 8:30 Uhr und auch hier war Neo-Verbot. Bereits beim Schwimmen konnten sich alle Tri-Team Athleten gut platzieren und schnell aufs Rad wechseln. Die Radstrecke ist kurvenreich und mit einigen Anstiegen gespickt. Da sie zudem in zwei Runden gefahren wurde, konnte die eigene aktuelle Platzierung gut abgeschätzt werden. Mit etwas müden Beinen wurde dann in die Laufschuhe gewechselt und direkt die Treppe hinter der Wechselzone hochgelaufen. Wer vorher noch nicht das Laktat in den Beinen spürte, hat spätestens jetzt eine ordentliche Dusche bekommen. Nach der Treppe ging es in Steinebach weiter den Berg hinauf und später in den Wald. Mit einer Schleife ging es zurück an den See und dort schließlich über die Ziellinie.

Wie schon das Jahr zuvor gewann auch dieses Jahr wieder unser Profi Christian Jais. Neben Christians Gesamtsieg erreichten die Brucker Triathleten diverse andere Podiums-Platzierungen sowohl auf der Sprint- als auch der Kurz-Distanz.

Wörthsee-King ist somit Christian, zweiter wurde Tom und Dirk wurde dritter. Krisztina wurde Wörthsee-Queen, Jacqueline wurde zweite.

Platz Damen Olympisch Zeit
1 Bajtai Krisztina 02:34:19
2 Metzner melina 02:41:08
3 Klement Jacqueline 02:55:06
4 Göttner Christiane 03:02:14
Herren Olympisch
1 Jais Christian 02:01:43
2 Günther Paul 02:09:56
3 Durach Bernd 02:16:05
4 Metzner Marius 02:18:35
5 Siegling Jörg 02:19:18
6 Baker Tom 02:19:55
7 Neugebauer Thomas 02:23:32
8 Schneider Dirk 02:25:04
9 Angermeier Matthias 02:25:36
10 Teufelhart Johann 02:26:56
11 Hermes Walter 02:28:59
12 Tital André 02:31:47
13 Lemtis Peter 02:34:48
14 Dos Santos Sergio 02:38:20
15 Obertreis Robert 02:42:11
Damen Volksdistanz
1 Bährle Britta 01:29:09
2 Hofbauer Monika 01:37:46
Herren Volksdistanz
1 Fedinger Thomas 01:05:41
2 Mai Sebastian 01:17:08
3 Scheibner Jens 01:18:09
4 Klocke Carsten 01:23:17
5 Weber Wolfgang 01:25:41