Ein freundlicher, nicht allzu heißer Sommertag, angenehme Wassertemperaturen von 19 Grad und eine perfekte Organisation – bei den Deutschen Triathlonmeisterschaften der Altersklassen über die olympische Distanz (1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren, 10 km Laufen) im niedersächsischen Peine passte für Christiane Göttner alles. Die in der Altersklasse der über 55jährigen Frauen angetretene Athletin des Tri Team Fürstenfeldbruck erkämpfte sich mit einer ordentlichen Schwimmleistung von 31.08 Minuten in der ersten Disziplin zunächst den begehrten Platz auf dem Stockerl, verlor diesen aber beim anschließenden Radfahren zunächst an Doris Höhle vom Team TDM Franken. „Bei den vier Laufrunden hatte ich dann die Konkurrentinnen gut im Blick und konnte den Rückstand wieder aufholen“, freute sich Christiane Göttner. Mit einer Endzeit von 2.39 Stunden erreichte sie Platz drei hinter Margit Bartsch von SG Athletico Büdelsdorf (2.26 Stunden) und Ulla Floer von 1890 Bielenfeld (2.29 Stunden).