Am Samstagmorgen bot sich den frühen Badegästen am Pucher Meer ein ungewohnter Anblick. Statt den sonst an den Fahrradständern üblichen Alltagsrädern standen einige Carbon-Zeitfahrmaschinen und das um diese Zeit ruhige Gewässer wurde von einigen Dutzend Schwimmern aufgewühlt. Die Erklärung: Die Triathleten des TuS Fürstenfeldbruck ermittelten am Wochenende Ihre Vereinsmeister. Am Pucher Meer wurde über einen Dreieckskurs 750 m geschwommen, anschließend ging es 20km auf dem Rad über Lindach, Mammendorf und Aufkirchen wieder zurück zum Pucher Meer. Abschließend führte die 5 km lange Laufstrecke über den Herrenweg und am Waldfriedhof entlang ins Ziel wiederum am Pucher Meer.

Den Sieg machten die beiden Abteilungsleiter Christian Jais und Wieland Zentner untereinander aus, wobei Vize-Abteilungsleiter Jais mit 57 min eine Minute weniger benötigte als „sein Chef“. Auf den dritten Platz bei den Herren kam Jörg Siegling in 59 min.

Bei den Damen war Angelika Völk die schnellste, welche die bis dahin führende Claudia Steigmayer kurz vor dem Ziel noch abfing. Für beide wurde dabei eine Zeit von 1:14 h gemessen, die Dritte Christiane Göttner benötigte nur 2 Minuten mehr.

Für Abteilungsleiter Zentner war die Veranstaltung vor allem deshalb ein toller Erfolg, weil sowohl Leistungssportler als auch Breitensportler der Abteilung an der Veranstaltung ihren Spaß hatten. Erwähnenswert auch die große Altersspanne: Mit Vereinssenior Paul Sponer war der älteste Teilnehmer Jahrgang 1937, Johannes Kneidel als jüngster Teilnehmer wurde hingegen erst 1995 geboren.