Der Wettkampf begann für die vier Starter aus Fürstenfeldbruck um 11:00 Uhr mit einem Swim & Run über 750m Schwimmen und 3,8km Laufen. Als vierte Mannschaft startete das Team, angeführt von Bernd, auf die Schwimmstrecke. Zunächst lief alles wie besprochen und die ersten Bojen wurden gemeinsam auf einer strömungsgünstigen Linie hintereinander erschwommen, doch nach ca. der Hälfte der Strecke konnte Andi dem Tempo von Bernd nicht mehr folgen. Ingmar und Fabian schalteten schnell und schlossen die Lücke zu Bernd, der bei jeder Boje Blickkontakt zu den Teamkollegen herstellte. Andi biss auf die Zähne, um den Abstand nicht zu groß werden zu lassen, und folgte dem Trio rasch aus dem Wasser, so dass das Schwimmen mit einer guten Zeit beendet werden konnte. Gemeinsam (wie auch durch die Wettkampfordnung vorgeschrieben) ging es auf die Laufstrecke, das zu Beginn angeschlagene Tempo lag deutlich unter 4:00 pro km und schon bald zeigte sich, dass Ingmar dieses Tempo nicht mitlaufen konnte. Das Team reagierte prompt und leistete Ingmar durch zusätzliches Schieben die nötige Unterstützung, um das hohes Durchschnittstempo (es waren dann laut GPS 4:05 pro km) zu halten. Alle vier Starter liefen, wie vorgeschrieben, gemeinsam durchs Ziel und die erreichte Zeit bedeutete den 11. Platz und somit eine gute Ausgangssituation für den 2. Wettkampf am Nachmittag. Wie es am Nachmittag weiterging …