Es ist soweit, der letzte Triathlon der Saison steht an, der IRONMAN 70.3 Pula in Kroatien. Dafür fuhren René, Thomas und Paul in den Süden. Am Samstag wurde der Rad-Checkin wegen einem ankommendem Unwetter auf Sonntag morgen verschoben. Der Bike Checkin am Sonntag klappte reibungslos. Nachdem das Rad und alle Beutel am richtigen Platz waren, liefen die 3 zum Strand und schauten sich mal die Schwimmstrecke an. „Hui, das sind aber kräftige Wellen“. 5 Minuten später kam die Durchsage: „Das Schwimmen fällt wegen zu starker Strömung aus!“ Irgendwie haben sich alle aufs schwimmen gefreut.

Um 10:20 Uhr standen wir mit Helm auf dem Kopf am Strand und starteten im 5 Sekunden Intervall den Duathlon. Nach einem kurzen Anstieg, durch die Wechselzone hindurch und schon ging es los, 92km Radfahren. Wir sahen uns noch auf dem ersten Kilometer. Thomas hatte ein Flaschenhalter Problem und musste eine Flasche opfern. Paul war auf den ersten Kilometer etwas übermotiviert und überholte René und Thomas. Jedoch konnte René die Strecke sehr konstant durchfahren und überholte im letzen drittel Paul, der ab Kilometer 70 sehr zu kämpfen hatte. Auch Thomas war froh, bald vom Rad zu steigen.

Wieder angekommen in der Wechselzone wurden die Laufschuhe geschnürt. Wir waren von der Laufstrecke extrem begeistert. Direkt am Meer, bei fantastischem Wetter, die Farben des Meers, der Wahnsinn. Und dann kamen ein paar gemeine Anstiege, die viel Kraft kosteten. Nach 10km hatten wir das Zentrum von Pula erreicht, wo uns mehr Zuschauer anfeuerten. Nach 1:27h laufen erreichte René als Gesamt 16. in 3:57h die Arena. Paul folgte wenige Minuten später als 28. Gesamtplatz und 3. in seiner Altersklasse. Thomas benötigte 4:18 für die letzte Mitteldistanz des Jahres.

Im Amphitheater, einer sehr beeindruckenden Kulisse wurden alle Athleten empfangen und haben sich fleißig abgekühlt. Am Abend fand dort die Siegerehrung und die Slot-Vergabe statt.

Vielen Dank an Susi für die Unterstützung vor und nach dem Wettkampf.