Auch bei schlechtem Wetter sind wir natürlich aktiv und gern zieht es uns in die Berge.
Matthias und René wagten einen Ausflug in die Berge und liefen den Mountainman Nesselwang. Triathleten auf Abwegen also.
René startete auf der 30km Strecke mit 1800 hm, Matthias war auf der 16km- Strecke mit 1000 hm am Start.
8 Uhr viel der Startschuss der 30er und René fand sich am ersten Anstieg, in der 5 Mann starken Spitzegruppe wieder. Der erste Anstieg, zugleich der längste, hatte es direkt in sich und so galt es auch einige Treppenstufen zu überwinden.
Auch Matthias (Start 10 Uhr) kam in diesen Genuss. Beide schafften dem Stau an der Treppe zu entkommen und konnten diese in ihrem eigenen Tempo überwinden.
Bis zum ersten technisch anspruchsvollen Abstieg konnte René gut vorn mitlaufen. Bergab haben die Triathleten dann doch Probleme und verlieren Zeit auf die Trailrunner, die den Berg einfach nur runter ballern.
René unternahm mehrfach den Versuch an den folgenden Anstiegen wieder auf die ersten 3 aufzulaufen, was zum Teil gelang aber auch nur, bis es wieder runter ging. 🙂
Nachdem Anfangs noch etwas Sonne zu sehen war, geriet René ab km 17 in einen starken Schauer, was in Kombination mit Wind und Kälte gut an die Substanz geht.
Mit einem sehr guten Platz 4 (von 200 Teilnehmern) konnte René das Rennen nach 3h 11min beenden und war damit, gerade auch weil er nicht ganz erholt an den Start gegangen ist, mehr als glücklich. 10 Minuten auf die Spitzengruppe scheinen viel zu sein aber bedenkt man, dass er diese nur bergab verloren hat ist das ein respektables Ergebnis.
Matthias konnte nach 2h 10min als 33ter finishen und war damit sehr zufrieden.
Sowohl und besonders Landschaftlich aber auch organisatorisch ein toller Wettkampf.