12°C und strömender Regen. Das waren dieses Jahr die Wetterbedingungen für die wohl härteste Kurzdistanz in Deutschland. Von 500 gemeldeten Teilnehmern gingen nur rund 250 an den Start, darunter Familie Schaffert mit Carolin, Friedrich und Fabian vom Tri Team FFB. Um 11 Uhr ging Fabian mit der ersten Startgruppe in den schönen Schliersee, Carolin und Friedrich folgten 5 Minuten später mit den restlichen Startern. Gar nicht mal so kalt wenn man bedenkt dass der See deutlich wärmer als die Umgebungstemperatur war. Durch eine komplett aufgeweichte Wechselzone wechselten alle problemlos auf das Rad. Hier machte sich der Regen wie kleine Nadelstiche auf der Haut bemerkbar. Eiskalte Finger und Zehen gestaltetem die schmalen und gefährlichen Abfahrten auf wasserüberfluteten Straßen zu einer riskanten Herausforderung. Da freute man sich schon fast als man den „Endgegner“ (Spitzingsattel) hoch zum Spitzingsee kurbeln durfte.

Nach 40km und knapp 1000HM auf dem Rad galt es dann die letzten 10km mit noch einmal fast 200 HM zu Fuß zu bewältigen. Fabian konnte mit einer Zeit von 41min noch ein paar Plätze gut machen und kam nach 2:32  als 20. Gesamt ins Ziel. Carolin beendete als 15. Frau den Alpentriathlon in 3:03, eine Minute vor Friedrich, der sich damit ebenfalls im guten Mittelfeld befand bei einem extrem starken Starterfeld. Endlich im Ziel angekommen lockerte sich das Wetter und die drei genossen ein paar vereinzelte Sonnenstrahlen mit frisch zubereiteten Kaiserschmarrn im Zielbereich. Trotz der kalten Temperaturen und des Dauerregens hat es den Dreien riesig Spaß gemacht, nicht nur wegen den Zuschauen die wirklich an jeder Ecke standen und für eine grandiose Stimmung gesorgt haben, sondern auch wegen einer toll organisierten Veranstaltung mit wunderschönen und abwechslungsreichen Strecken. Ein Muss für jeden Triathleten!