Wie auch in den letzten Jahren ermittelten die TuS-Triathleten Ihren Vereinsmeister im Rahmen einer eigenen Veranstaltung. Am Pucher Meer fand das Schwimmen statt, auch die Wechselzone für die beiden anderen Disziplinen wurde am Naherholungsgebiet in Neulindach eingerichtet.

Ein Veränderung zu den letzten Veranstaltungen gab es beim Radfahren: Statt auf dem Rennrad bis nach Aufkirchen führte die Radstrecke mit den Mountainbikes über die Schotter- und Feldwege zwischen Pucher Meer und Galgen.

Am Samstagmorgen viel der Startschuss: Etwa 30 TuS-Sportler brachten das Pucher Meer zum Kochen. Einmal quer durch den See führte die Strecke über 700 Meter zurück zur Wechselzone. Nach der 16 km langen Radstrecke wurde abschließend zunächst eine Runde um den Badesee gelaufen, anschließend ging es über insgesamt 5 km weiter zum Waldfriedhof und zurück zum Ziel am Pucher Meer.

Am besten mit der Strecke kam der Pasinger Paul Günther zurecht, der mit einer Zeit von 60 Minuten seine momentan bestechende Form beweisen konnte. Jörg Siegling aus Ottobrunn erreichte nach 62 Minuten das Ziel vor Abteilungsleiter Wieland Zentner, der ebenso wie der Vierte Bernd Durach 63 Minuten benötigte.

Bei den Damen war wieder ein Mal Barbara Wocköck aus Emmering die Schnellste und wurde mit 70 Minuten Vereinsmeisterin. Die Münchnerin Kerstin Hartig benötigte 73 Minuten ebenso wie Monika Schalla aus Gernlinden, die damit Zweite und Dritte wurden.

Nachdem sich auf dem Stockerl eher ältere, erfahrene Triathleten wiederfanden, konnten in diesem Jahr zum ersten Mal der ganz junge Nachwuchs in die Veranstaltung eingebunden werden. Die beiden Brucker Schwestern Stella und Sarah Schneider übernahmen in der Kinderstaffel das Schwimmen und Laufen, dazwischen wurde Julia Hofbauer aus Maisach auf die Reise mit dem Rad geschickt. Die 11, 13 und 14-jährigen Schülerinnen machten Ihre Sache dann auch so gut, dass sie nach 70 Minuten unmittelbar vor der Vereinsmeisterin Barbara Woköck ins Ziel kamen. Bis auf die verkürzte Schwimmstrecke über etwa 300 m legten die Staffel dabei die gleichen Distanzen wie die Erwachsenen zurück.

Nachdem entgegen den Wettervorhersagen auch das abendliche Grillen bei schönem Wetter stattfand, war man bei den Triathleten des TuS sehr zufrieden mit der eigenen Veranstaltung.