Am vergangenen Samstag ermittelten die Triathleten aus der Kreisstadt ihren Vereinsmeister, und das mit einer Rekordbeteiligung von 40 aktiven Sportlern.
Bei schönstem Wetter verwandelte sich das beschauliche Naheerholungsgebiet der Kreisstadt in eine Wettkampfarena. Im Bereich der Radständer standen zahlreiche Zeitfahrräder, eine Zeitnahme war aufgebaut und die Wettkämpfer stürzten sich meist in Neopren gekleidet in den Badesee. Im FFK-Bereich am gegenüberliegenden Ufer wurde, immer noch bekleidet, bei einem kurzen Landgang gewendet um nach 750 m wiederum am gegenüberliegenden Ufer zu den Rädern zu eilen. Die 20 km lange Radstrecke führte anschließend über Mammendorf und Aufkirchen zurück zum Pucher Meer, abschließend wurde 5 km entlang dem Herrenweg gelaufen.

Bei den Herren war die Meisterschaft, wie in den vergangenen Jahren, eine klare Sache für den einzigen Profi der Abteilung. Christian Jais aus Oberschweinbach erreichte das Ziel nach 61 min mit Bestzeit im Schwimmen, 1 Minute mehr benötigte Jörg Siegling, der die beste Radzeit schaffte. Nur einige Sekunden später erreichte Paul Günther aus Pasing als Dritter das Ziel, er hatte die beste Laufzeit. Abteilungsleiter Wieland Zentner erreichte zum ersten Mal nicht das Podium, zeigte aber in ebenfalls 62 Minuten eine höchst respektable Leistung. Bei den Damen gelang Nadja Krumm eine Wiederholung des Vorjahreserfolges in einer Zeit von 69 Minuten, Oldie Barbara Woköck benötigte nur eine Minute mehr und Kerstin Hartig komplettierte das Podium in 72 Minuten.

Bei der anschließenden Siegerehrung fand Abteilungsleiter Zentner dann lobende Worte für alle Teilnehmer. Am Abend wurde dann am Pucher Meer die Vereinsmeisterschaft bei einem gemütlichen Grillen abgerundet.